Stand:
17.03.2019

Banner-hell
Spooky Homepage Ehemalige
NEWS_WHT

zur
Beitrittserklärung
und zu unserer
Satzung
Acrobat Reader  notwendig

Jahreshauptversammlung 2018
Kurz und knackig fand am 15. Februar 2018 die satzungsgemäße jährliche Mitgliederversammlung statt. Rund 50 Mitglieder hatten sich im Saal der Gaststätte Peanuts um 18 Uhr eingefunden. Gegen 18.15 Uhr eröffnete Vorsitzender Peter Öhler die Versammlung. Er verlas zunächst die verstorbenen Kameraden des Jahres 2017 und auch schon im frühen Jahr 2018 und bat die Anwesenden zum stillen Gedenken.
Es folgte der Bericht über das vergangene Vereinsjahr. Da alle Mitglieder mit dem Jahresbrief über alle Veranstaltungen und Ereignisse schriftlich informiert sind, hob er nur eine Veranstaltung noch einmal besonders hervor: Den Malkurs der Damen, gestaltet von Brigitte Suter. Eine Veranstaltung, die nicht durch die Initiative des Vorstandes sondern aus der Reihe der Mitglieder initiiert und durchgeführt wurde. Der Vorstand freut sich über weiteres Engagement.
Die Fahrten in den Mai kommen nach wie vor gut an, werden auch weiterhin geplant, wenn sich Organisatoren bereit erklären. Möglich wäre auch mal eine größere Fahrt mit Übernachtung, ein Denkanstoß über den mal diskutiert werden könnte.
Die Monatstreffen im Haus Dierbach sind immer eine Bereicherung im Vereinsleben. Sie funktionieren gut, Dank der Helfer vor und hinter der Theke.
Noch können wir das traditionelle Haxenessen in Bockenau durchführen. Hierzu gibt es jedoch ein paar Anmerkungen durch Organisatorin Hannelore Suter:
Sie weist darauf hin, dass das Anmeldeprocedere unbedingt eingehalten werden muss. Das heißt Anmeldung zum Haxenessen ist zwingend mit der Vorkasse des €žEintrittspreise verbunden. Hintergrund ist, dass die Haxen beim Wirt zahlenmäßig bestellt und auch so abgerechnet werden müssen. Der Verkaufspreis der Haxe liegt bei 14-15 Euro. Beim letzten Haxenessen waren nahezu 50 Haxen auf Abendkasse bestellt. Ein Nichterscheinen hätte die Vereinskasse stark belastet. Auch die Rückzahlung der geleisteten Vorkasse bei kurzfristiger Absage belastet die Vereinskasse, da der Wirt die Haxen in Rechnung stellt, sofern nicht unangemeldete Teilnehmer einspringen. Die Mitglieder wurden um Verständnis und Beachtung der zwingenden Vorkasse gebeten. Entweder per Überweisung auf das Vereinskonto oder Barzahlung vorab beim Monatstreff. Peter Öhler verriet, dass die Lauschieder wieder aufspielen und auch die Gäste aus Laage bereits angekündigt sind und wir uns bereits heute auf die Veranstaltung freuen.
Er bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern für die gute und harmonische Zusammenarbeit das ganze Jahr über und übergab das Wort an den Kassenwart Walter Suter. Routiniert und akribisch berichtete Walter Suter über Kassenstand, Einnahmen und Ausgaben im Berichtsjahr. Der Verein hat derzeit 243 Mitglieder. Es gab insgesamt 4 Kündigungen, davon wurden zwei vom Vorstand ausgesprochen wegen wiederholter säumiger Zahlung des Jahresbeitrages. Fünf neue Mitglieder wurden aufgenommen, aber es waren auch 5 Todesfälle zu verzeichnen.
Es fanden insgesamt 10 Monatstreffen mit durchschnittlich 33 Teilnehmern statt. Seitens der Vereinskasse wurden Veranstaltungen wie Mai-Ausflug, Haxenessen und Mitgliederversammlung bezuschusst. Investitionen wurden für das Vordach Kellertreppe getätigt sowie für das Material des Treppengeländers das von Mitglied Winfried Mannel gefertigt wurde. Weitere unvermeidbare Ausgabeposten neben Nutzungsgebühr Haus Dierbach und Versicherungen sind für Büromaterial und Beerdigungskosten zu Buche geschlagen. Der aktuelle Kassenbestand ist gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Zusammengefasst: Gut gewirtschaftet.
Im Anschluss an den Bericht des Kassenwartes war der Bericht der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Reinhard Wilde bescheinigte die ordnungsgemäße Kassenführung und beantragte die Entlastung des Kassenwartes.
Da auch der gesamte Vorstand zu entlasten ist, meldete sich Hans-Peter Koch zu Wort. Er richtete zunächst einen Appell an den derzeitigen Vorstand, doch so weiter zu machen. Die Trauerfälle im Verein häufen sich und tun weh. Um so wichtiger ist der Zusammenhalt und weitere Bestehen des Vereins. Er dankte dem Vorstand im Namen aller Mitglieder für die gute Arbeit mit Applaus der Versammlung.
Zum Thema Anmeldungsprocedere Haxenessen schlug er vor, dass künftig nur noch Haxen gegen Vorkasse bestellt werden können und es keine Rückzahlung für bestellte Haxen bei Nichterscheinen gibt. Dies gilt dann als €žSpende. Dieser Vorschlag wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig beschlossen. Danach beantragte er die Entlastung des Kassenwartes: einstimmig, sowie die Entlastung des Vorstandes: einstimmig

Das Schlusswort hatte dann Vorsitzender Peter Öhler. Er dankte dem Wirt und dem fleißigen Personal und wünschte allen einen guten Appetit zu den Heringen und noch einen schönen Abend. Noch bevor das Essen serviert wurde, folgte eine Ehrung des Bundeswehr-Verbandes durch Jürgen Reinhard und Reinhard Wilde: Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Bundeswehr-Verband wurde Manfred Grahl geehrt.
Die dann aufgetischten Heringsportionen kamen wieder gut an und waren schnell verzehrt. Damit der Fisch gut schwimmen und verdaut werden kann spendierte die Vereinskasse eine Runde Schnaps. Gemütlich klang ein gelungener Abend aus.

20180215_181740
20180215_181803
20180215_184209
20180215_185313

1. Vorsitzender:  Peter Öhler, Am Mühlenteich 14, 55566 Bad Sobernheim,  Tel.:  06751-5601;  Mail:  ehemalige-jabog35@gmx.de